Nachrichten für Tannenbuscher

Reparatur-Café Tannenbusch ist erfolgreich gestartet

Im Bildungs- und Familienzentrum Vielinbusch helfen ehrenamtliche Reparateure dabei, kaputte Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände wieder funktionstüchtig zu machen. Das Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale und das Quartiersmanagement Neu-Tannenbusch unterstützen das Angebot.

Mann repariert ein altes schwarzes Radio
Reparatur Café in Haus Vielinbusch

Reparieren statt wegwerfen – unter diesem Motto hat im Oktober 2017 erstmals ein Reparatur-Café im Bildungs- und Familienzentrum Vielinbusch, Oppelner Straße 130, geöffnet. Und schon beim dritten Termin im Dezember war deutlich zu sehen, dass das neue Angebot bestens ankommt. Als sich am Samstagmittag die Türen öffneten, warteten bereits die ersten Gäste mit ihren kaputten Geräten. Staubsauger, Lampe, Fahrrad, Radio, Espresso-Maschine, Handy und Kaffeeautomat kamen im Laufe des Nachmittags bei den ehrenamtlichen Reparateuren auf den Tisch. Gemeinsam mit den Besitzern wurde daran gearbeitet, die Gegenstände wieder nutzbar zu machen. Denn das entlastet nicht nur den Geldbeutel, sondern spart auch Rohstoffe und verringert Müll.

Keine Konkurrenz zu Reparaturbetrieben, sondern Hilfe zur Selbsthilfe

Auch elektronischen Geräten wird ein zweites Leben eingehaucht

Das Reparatur-Café ist eine gemeinsame Initiative des Quartiersmanagements Neu-Tannenbusch, des Projekts MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW sowie des Bildungs- und Familienzentrums Vielinbusch. Die Idee kam aus der Tannenbuscher Bürgerschaft und wurde im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Sauberkeit – ein loser Zusammenschluss von Bürgern, Eigentümern, institutionellen Akteuren sowie der Stadt Bonn unter Koordination des Quartiersmanagements der Sozialen Stadt Neu-Tannenbusch – weiter entwickelt. Das Projekt MehrWert NRW vermittelte erfahrene Reparateure von bereits bestehenden Reparaturinitiativen nach Tannenbusch und beriet die Freiwilligen zu relevanten Fragen der Gründung und Durchführung eines Reparaturcafés. Ziel ist es, dauerhaft ein ehrenamtlich betriebenes Reparatur-Café für den Stadtteil zu etablieren. Dabei geht es nicht um eine Konkurrenz zum lokalen Handwerk, sondern darum, das Interesse am Reparieren zu wecken, Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten und zur Ressourcenschonung beizutragen.

Weitere ehrenamtliche Unterstützer sind sehr willkommen

Tannenbuscher, die bei der Organisation oder beim Reparieren helfen wollen, sind immer willkommen. Aktuell werden Menschen gesucht, die sich bei der Reparaturannahme und im „Café-Teil“ engagieren. Denn die Gäste werden natürlich begrüßt, das Prinzip des Reparatur-Cafés wird erläutert und es ist ein Formular zur Haftungsbegrenzung auszufüllen, da die Reparateure keine Garantien übernehmen können. Um eventuelle Wartezeit zu versüßen und neben dem Reparieren auch das Miteinander im Quartier zu fördern, werden Kuchen und Kaffee angeboten. Wer also gerne Kuchen backt, mit Menschen umgeht oder sein Organisationstalent einbringen will, braucht nur zu kommen.

Nächster Termin am 13. Januar 2018

Ein Mann und eine Frau reparieren gemeinsam einen Staubsauger
Gemeinsam das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Immer einmal im Monat, am zweiten Samstag, soll das Reparatur-Café von 13 bis 16 Uhr geöffnet werden. Der nächste Termin ist der 13. Januar 2018. Repariert wird kostenlos. Spenden werden für kleine Ersatzteile und die Grundausstattung des noch neuen Reparatur-Cafés verwendet. Als nächste Schritte sollen beispielsweise Formulare und Infoblätter in einfacher Sprache sowie idealerweise in mehreren Übersetzungen erstellt werden. Im Frühjahr ist zudem ein Reparatur-Termin rund ums Fahrrad geplant.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt’s im Internet unter

vielinbusch.de

Mit dem Projekt MehrWert NRW unterstützt die Verbraucherzentrale NRW lokale Initiativen für einen klima- und ressourcenschonenden Konsum. Das Projekt wird gefördert vom Umweltministerium NRW und der EU.

www.mehrwert.nrw

Kirschblütenfest in der Bonner Altstadt

Ein besonders beeindruckendes Videos habe ich beim WDR gefunden. Schaut man sich dieses  sogenannte 360°-Video mit einem Smartphone oder Tablet an, kann man sich drehen, nach oben oder unten schauen, eben rundherum.

Sowohl der YouTube-Kanal vom WDR, als auch die Facebook-Playlist des Senders sind für Bonner eine gute Gelegenheit etwas über die Heimatstadt zu erfahren.

 

Weniger ist mehr: Neues Zentrum soll hell und offen werden

In unregelmäßigen Abständen füge ich Bilder hinzu – ab und zu wiederkommen lohnt sich also.

Am Seitenende können Sie Kommentare hinterlassen!

Die Arbeiten sind in vollem Gange. Die einstöckigen Gebäude des Tannenbusch-Centers werden entfernt, damit ein heller, zur Straße hin offener Platz entsteht.

Hier ein paar Fotos vom Fortschritt des Umbaus…

Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt / Unfallzeugen in rotem Auto gesucht

Bonn (ots) – Bei einem Verkehrsunfall in Alfter ist am Freitag, 12.02.2016, gegen 10.30 Uhr ein Mann schwer verletzt worden. Eine Autofahrerin wollte aus der Straße „Im Benden“ kommend wohl nach links abbiegen auf die Bonn-Brühler-Straße. Aus dem gegenüberliegenden Herseler Weg kam ein Radfahrer entgegen. Aus noch ungeklärter Ursache stießen beide zusammen. Der 60-jährige Radfahrer erlitt dabei schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Wer zu dem Vorgang Angaben machen kann, wendet sich bitte an:

Polizei Bonn

Pressestelle

Telefon: 0228 – 1510-21 bis 23
Fax: 0228-151202
www.polizei-bonn.de

Kirschblütenfest 2016 in Bonn am 23. April

Der Termin für das diesjährige Kirschblütenfest ist offiziell. Frauke Schröder, Betreiberin der Webseite kirschbluetenfest-bonn.de, stellt alle wissenswerten Informationen über das Fest bereit.

Außerdem pflegt sie eine eigene Facebook -Seite.

Das Kirschblütenfest zieht zunehmend mehr Touristen an – sogar aus dem Ausland! Ein lohnenswertes Ausflugsziel, auch für uns Tannenbuscher!

Einbrüche in Tannenbusch und in der Bonner Nordstadt

Am Montag, dem 11. Janur 2016 wurde in der Straße Sonnenhof in Bonn Tannenbusch eingebrochen.

Die Tat ereignete sich zwischen 15.00 Uhr und 21:40 Uhr. Die Polizei erklärt, dass Sie bei der Aufklärung von Straftaten auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen ist.

Gerade aufgrund der schwere der Tat (ein Einbruchsdiebstahl ist laut Polizei nach § 244 StGB ein besonders schwerer Fall des Diebstahls) sollten Sie die Täter nicht schützen oder gar geeinsame Sache mit ihnen machen.

Haben Sie vielleicht von jemanden gehört, der mit der Tat geprahlt hat oder etwas von den Vorgängen mitbekommen hat?

Sollten Sie in den letzten Tagen, insbesondere in der o. g. Zeit verdächtige Personen oder Beobachtungen festgestellt haben, setzen Sie sich bitte baldmöglichst mit der Polizei, Bezirksdienst Tannenbusch in Verbindung:

Telefon: 0228 66 00 95
Mobil: 0171 569 47 44

Diese Seite möchte zeigen, dass das Leben in Tannenbusch schön ist. Schade, wenn auch solche Meldungen reinkommen. Schauen Sie nicht weg! Helfen Sie mit, Tannenbusch sicherer zu machen. Damit wir in Zukunft nicht mehr über solche Vorfälle berichten müssen.

Hier klicken für mehr Informationen zu den Taten in der Nordstadt.

Erste Runde von „Die LIGA“ beendet

Grün-blaues Schutzschild mit Fußball
Logo „Die LIGA Bonn 2016“
© Die LIGA

Die LIGA ist ein Fußball- Turnier, in dem Jugendliche aus ganz Bonn (auch Flüchtlinge) in den „kühlen“ Ferien eine Meisterschaft austragen.

Organisiert wird das Projekt von der RheinFlanke gGmbH Bonn, Oppelner Str. 130, hier im Tannenbusch.

Die erste Runde wurde in zwei Ligen ausgetragen. In der Liga A haben sich Akatsuki, FC Bornheim und der FC Robbery für die nächste Runde qualifiziert, die Tabelle der Liga B wird von Dottendorf, FC Achistyle und „Die Königlichen“ angeführt.

Gespielt wird in der Sporthalle des Schulzentrums Tannenbusch.

Zu dem Projekt gibt es eine eigene Website mit Videos, Galerie, Spielplan, Tabelle und allen weiteren Informationen zum Projekt, den Trägern und natürlich dem Spielplan mit allen Ergebnissen und der Tabelle.

Zur Website „Die LIGA“

Zur Facebook-Seite „RheinFlanke“