Reparatur-Café Tannenbusch ist erfolgreich gestartet

Mann repariert ein altes schwarzes Radio

Im Bildungs- und Familienzentrum Vielinbusch helfen ehrenamtliche Reparateure dabei, kaputte Elektrogeräte und Haushaltsgegenstände wieder funktionstüchtig zu machen. Das Projekt MehrWert NRW der Verbraucherzentrale und das Quartiersmanagement Neu-Tannenbusch unterstützen das Angebot.

Mann repariert ein altes schwarzes Radio
Reparatur Café in Haus Vielinbusch

Reparieren statt wegwerfen – unter diesem Motto hat im Oktober 2017 erstmals ein Reparatur-Café im Bildungs- und Familienzentrum Vielinbusch, Oppelner Straße 130, geöffnet. Und schon beim dritten Termin im Dezember war deutlich zu sehen, dass das neue Angebot bestens ankommt. Als sich am Samstagmittag die Türen öffneten, warteten bereits die ersten Gäste mit ihren kaputten Geräten. Staubsauger, Lampe, Fahrrad, Radio, Espresso-Maschine, Handy und Kaffeeautomat kamen im Laufe des Nachmittags bei den ehrenamtlichen Reparateuren auf den Tisch. Gemeinsam mit den Besitzern wurde daran gearbeitet, die Gegenstände wieder nutzbar zu machen. Denn das entlastet nicht nur den Geldbeutel, sondern spart auch Rohstoffe und verringert Müll.

Keine Konkurrenz zu Reparaturbetrieben, sondern Hilfe zur Selbsthilfe

Auch elektronischen Geräten wird ein zweites Leben eingehaucht

Das Reparatur-Café ist eine gemeinsame Initiative des Quartiersmanagements Neu-Tannenbusch, des Projekts MehrWert NRW der Verbraucherzentrale NRW sowie des Bildungs- und Familienzentrums Vielinbusch. Die Idee kam aus der Tannenbuscher Bürgerschaft und wurde im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Sauberkeit – ein loser Zusammenschluss von Bürgern, Eigentümern, institutionellen Akteuren sowie der Stadt Bonn unter Koordination des Quartiersmanagements der Sozialen Stadt Neu-Tannenbusch – weiter entwickelt. Das Projekt MehrWert NRW vermittelte erfahrene Reparateure von bereits bestehenden Reparaturinitiativen nach Tannenbusch und beriet die Freiwilligen zu relevanten Fragen der Gründung und Durchführung eines Reparaturcafés. Ziel ist es, dauerhaft ein ehrenamtlich betriebenes Reparatur-Café für den Stadtteil zu etablieren. Dabei geht es nicht um eine Konkurrenz zum lokalen Handwerk, sondern darum, das Interesse am Reparieren zu wecken, Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten und zur Ressourcenschonung beizutragen.

Weitere ehrenamtliche Unterstützer sind sehr willkommen

Tannenbuscher, die bei der Organisation oder beim Reparieren helfen wollen, sind immer willkommen. Aktuell werden Menschen gesucht, die sich bei der Reparaturannahme und im „Café-Teil“ engagieren. Denn die Gäste werden natürlich begrüßt, das Prinzip des Reparatur-Cafés wird erläutert und es ist ein Formular zur Haftungsbegrenzung auszufüllen, da die Reparateure keine Garantien übernehmen können. Um eventuelle Wartezeit zu versüßen und neben dem Reparieren auch das Miteinander im Quartier zu fördern, werden Kuchen und Kaffee angeboten. Wer also gerne Kuchen backt, mit Menschen umgeht oder sein Organisationstalent einbringen will, braucht nur zu kommen.

Nächster Termin am 13. Januar 2018

Ein Mann und eine Frau reparieren gemeinsam einen Staubsauger
Gemeinsam das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden

Immer einmal im Monat, am zweiten Samstag, soll das Reparatur-Café von 13 bis 16 Uhr geöffnet werden. Der nächste Termin ist der 13. Januar 2018. Repariert wird kostenlos. Spenden werden für kleine Ersatzteile und die Grundausstattung des noch neuen Reparatur-Cafés verwendet. Als nächste Schritte sollen beispielsweise Formulare und Infoblätter in einfacher Sprache sowie idealerweise in mehreren Übersetzungen erstellt werden. Im Frühjahr ist zudem ein Reparatur-Termin rund ums Fahrrad geplant.

Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt’s im Internet unter

vielinbusch.de

Mit dem Projekt MehrWert NRW unterstützt die Verbraucherzentrale NRW lokale Initiativen für einen klima- und ressourcenschonenden Konsum. Das Projekt wird gefördert vom Umweltministerium NRW und der EU.

www.mehrwert.nrw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.